Atemschutz Stadtmitte

DSCN0522Die Feuerwehr Rottenburg-Stadtmitte besteht zur Zeit aus 43 Atemschutzgeräträgern.Um Atemschutzgeräträger zu werden muss man einige Voraussetzungen erfüllen,Truppmannausbildung Teil 1 (Grundausbildung) Sprechfunkerlehrgang und eine Ärtzliche Untersuchung nach G 26.

Sind diese Voraussetzungen erfüllt kann man am Atemschutzgräteträgerlehrgang teilnehmen.
Neben der Ausbildung zum Atemschutzgräträger und einer gültigen Untersuchuchung nach
G 26 müssen inerhalb von 12 Monaten jeweils

  •         eine Unterweisung
  •         eine Belastungsübung sowie
  •         eine Einsatzübung oder ein Atemschutzeinsatz durchgeführt werden

Ist einer dieser Voraussetzungen für das Tragen von Atemschutz nicht erbracht, darf ein Atemschutzgräträger in Übung und Einsatz solange kein Atemschutz mehr tragen.
Bis alle Voraussetzungen wieder erfüllt sind.
Der Atemschutzbeauftragte hat dies alles zu überwachen. Dieser ist im Auftrag des Kommandanten verantwortlich für die Aus- und Fortbildung der Atemschutzgeräteträger. In dieser Eigenschaft plant er die Durchführung der vorgeschriebenen Belastungs- und Einsatzübungen sowie die Anmeldung der ärztlichen Vorsorgeuntersuchungen gemäß dem arbeitsmediznischen Grundsatz G26.
Insbesondere überwacht er damit die gesetzlichen Vorgaben der Feuerwehrdienstvorschrift 7.