F3 – Gebäudebrand/Schuppen (Rottenburg)

Datum: 7. Mai 2020 
Alarmzeit: 20:28 Uhr 
Art: Brandeinsatz 
Fahrzeuge: 1/11, 1/23, 1/33, 1/44, 1/45, Ro – 10 
Weitere Kräfte: Energieversorger, Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Einsatzbericht
Lage:
Anwohner und Nachbarn bemerkten ein Feuer in einem Geräteschuppen, direkt angrenzend an ein Wohngebäude und verständigten die Feuerwehr über den europaweiten Notruf 112. Daraufhin alarmierte der Leitstellendisponent den Löschzug der Feuerwehr Rottenburg,- Stadtmitte. Bereits auf der Anfahrt konnte an die Leitstelle die Rückmeldung „starke Rauchentwicklung, „Anfahrt auf Sicht“ geben werden.

Maßnahmen:
Beim Eintreffen stand der Anbau im Vollbrand und war bereits auf den Dachvorsprung übergesprungen. Dabei drohte das Feuer sich vollständig in die Dachkonstruktion durchzufressen und diese in Brand zu setzen.
Daher wurde umgehend ein Löscheinsatz mit einem C – Rohr durch den Angriffstrupp, Ro 1/44 im Außenangriff zur Riegelstellung des Daches aufgebaut. Ein weiterer Trupp löscht indes den in Brand geratenen Holzschuppen mit einem weiteren C – Rohr ab. Einsatzkräfte der Löschfahrzeuge Ro 1/23 und Ro 1/45 unterstützten die Löscharbeiten mittels Drehleiter, C – Rohr und Einreißhaken von oben und trugen die Dachpfannen ab und kontrollierten die Innen- und Außenbereiche großflächig. So konnte ein Übergreifen des Feuers auf die vollständige Dachkonstruktion verhindert werden.
Nach kurzer Zeit war das Feuer unter Kontrolle.
Um die Nachlöscharbeiten effizienter zu gestalten, wurden Balken des Geräteschuppens, sowie weitere Dachpfannen entfernt.

Eingesetzte Geräte:
Atemschutzgeräte, 3 C–Rohre, Rettungssäge, Einreißhaken, Leitern, Hochdrucklüfter