F4 – Gebäudebrand (Person in Not)

Datum: 19. Mai 2017 
Alarmzeit: 20:18 Uhr 
Art: Brandeinsatz 
Fahrzeuge: 1/11, 1/19-2, 1/23, 1/33, 1/44, 1/45, 1/72, Ro – 10 
Weitere Kräfte: Feuerwehr Kiebingen, Feuerwehr Tübingen, Feuerwehr Wendelsheim, Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Der Löschzug der Abteilung Stadtmitte wurde am 19.05.2017 um 20:19 Uhr alarmiert.

Alarmstichwort: F4 – Gebäudebrand (Person in Not)

Kurz nach der Alarmierung rückten dann der ELW 1/11, das LF 1/44, die DLK 1/33, das TLF 1/23 und das LF-KatS 1/45 aus.

Auf der Anfahrt zum gemeldeten Adresse konnte man von weitem schon Rauchwolken sehen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte am betroffenen Haus, war noch nicht klar ob es  alle Bewohner aus eigener Kraft aus dem Haus geschafft haben. Sofort machte sich der Angriffstupp unter PA (Pressluftatmer) mit einem C-Rohr auf den Weg zur Menschenrettung, hierbei wurde er vom Wassertrupp unterstützt. Als Sicherungstrupp wurde der Angriffstrupp vom TLF 1/23 am Verteiler bereitgestellt. Nach kurzer Zeit kam dann zum Glück die Entwarnung alle Bewohner haben das Gebäude eigenständig verlassen und wurden vom DRK versorgt. Somit konnte dann mit allen Einsatzkräften zur Brandbekämpfung übergegangen werden.

Parallel dazu wurde die Wasserversorgung aufgebaut und die Drehleiter wurde zum Ausleuchten der Einsatzstelle in Stellung gebracht.

Weitere Trupps haben über den Zweiten Angriffsweg (über die Terrasse) das Feuer  angefangen zu löschen, so war das Feuer recht schnell unter Kontrolle.

Auf der Suche nach Glutnestern wurde ein Teil des Daches und die Dachverkleidung am Balkon im 1 OG. Entfernt um dort mit der Wärmebildkamera die Temperatur zu überprüfen.

Gegen 23:00 Uhr waren dann auch die Nachlöscharbeiten beendet und die Einsatzstelle wurde der Brandwache übergeben.

Die Brandwache kontrollierte stündlich das Objekt, um eventuelle Glutnester zu finden und gegebenenfalls abzulöschen.

Gegen 06:00 Uhr wurde die Brandwache von einer Polizeistreife abgelöst und hat die Einsatzstelle verlassen.

Bericht: Yvonne Wiech