Gebäudebrand Rottenburg – Seebronn >> Einsatzbericht

Datum: 28. Februar 2015 
Alarmzeit: 3:41 Uhr 
Alarmierungsart: 18410, Schleife 18420 
Art: Brandeinsatz 
Einsatzort: Rottenburg – Seebronn 
Fahrzeuge: 1/19-1, 1/23, 1/33, 1/44, 1/74 
Weitere Kräfte: Hailfingen, Seebronn 


Einsatzbericht:

Überlandhilfe nach Rottenburg – Seebronn

Zu einem Dachstuhlbrand kam es am frühen Samstagmorgen, des 28. Februars in Rottenburg Seebronn. Ein Zeuge hatte gegen 3.40 Uhr den Brand der Integrierten Leitstelle in Tübingen gemeldet. Zunächst wurden die Wehrmänner aus Seebronn und Hailfingen, sowie die Drehleiter aus Rottenburg alarmiert. Nach Erkunden der Einsatzstelle durch den Zugführer, wurde umgehend eine Alarmerhöhung gegeben und zwei weitere Löschfahrzeuge aus Rottenburg an die Einsatzstelle nachalarmiert.

Im Erstangriff wurde der mittlerweile durch die Dachhaut durchgebrannte Brand, mit drei C- Rohren, sowie einem Wendestrahlrohr durch die Drehleiter gelöscht. Immer wieder loderten im Obergeschoss Flammen aus Zwischenwänden, sowie unter der Dachhaut auf. Unter Atemschutz öffnete ein Trupp mittels Einreißhacken, von der Drehleiter aus, die Dachhaut und konnte somit eine gezielte Brandbekämpfung durchführen. Nachdem auch dies von Erfolg gekrönt war, konnten zwei weitere Atemschutztrupps mit zwei C- Rohren ins Gebäude vorrücken und die einzelnen Glutnester noch gezielter bekämpfen. Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch bis in die Morgenstunden.

Neben den verschiedenen Feuerwehren aus Seebronn, Hailfingen, Rottenburg und Ergenzingen befand sich auch die Führungsgruppe der Feuerwehr Rottenburg am Einsatzort, welche zwei Einsatzabschnitte bildete. Ebenfalls mit zahlreichen Einsatzkräften im Einsatz war das DRK mit der SEG (Schnell Einsatz Gruppe) des Ortverbands Ergenzingen. Die genaue Brandursache ist Ermittlungssache der Polizei. Der Sachschaden wir auf ca. 150 000€ geschätzt.

Bericht: Stefan Kabuth
Fotos: Markus Neu