Schwerer Unfall auf der B28a

Datum: 14. November 2014 
Alarmzeit: 8:03 Uhr 
Art: Technische Hilfeleistung 
Fahrzeuge: 1/19-1, 1/23, 1/50, 1/52 
Weitere Kräfte: Rottenburg-Stadtmitte 


Einsatzbericht:

Schwer verletzt wurde eine 20-jährige Neustetterin bei einem Verkehrsunfall, der sich am Freitagmorgen, gegen 8 Uhr, an der Einmündung der L 361 in die B 28a ereignet hat. Die 20-jährige war mit ihrem Mercedes A-Klasse auf der L 361, aus Richtung Seebronn herkommend, unterwegs. An der Einmündung in die B 28a wollte sie nach links einbiegen, hierbei übersah sie, dass von links ein Sattelzug aus Richtung Rottenburg, auf der vorfahrtsberechtigten Bundesstraße fuhr. Der 35-jährige Lkw-Fahrer versuchte noch durch eine Vollbremsung einen Unfall zu vermeiden. Trotzdem prallte der schwere Sattelzug im Einmündungsbereich mit solcher Wucht in die linke Seite des Mercedes, dass die Fahrerin in ihrem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Sie musste von der Feuerwehr Rottenburg, die mit 5 Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften vor Ort war, mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit werden. Nach der Erstversorgung durch einen Notarzt wurde die schwerverletzte Mercedesfahrerin vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der völlig zerstörte Mercedes wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 60.000 Euro geschätzt. Die Bundesstraße musste für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten für die Dauer von ca. 2 Stunden voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch Polizeibeamte örtlich umgeleitet.

Quelle: POLIZEIPRÄSIDIUM REUTLINGEN